Sprunglinks

Metanavigation
Schnellsuche


GÖRG und BWLS haben den Hamburger Sport-Verein e.V. bei der Ausgliederung des Profifußballbereichs auf eine Aktiengesellschaft beraten

[Hamburg, 23.09.2014] Der Hamburger Sport-Verein e.V. hat den Geschäftsbereich Profifußball auf die HSV Fußball AG ausgegliedert. Mit der Eintragung der Ausgliederung in das Vereinsregister und in das Handelsregister der beiden beteiligten Gesellschaften am 7. Juli 2014 wurde die Transaktion erfolgreich abgeschlossen.

Zuvor hatten die Mitglieder des Hamburger Sport-Verein e.V. auf der Mitgliederversammlung vom 19. Januar 2014 verschiedene Konzepte zur Strukturanpassung intensiv diskutiert. Dabei haben die Vereinsmitglieder den Vorstand mit einer Mehrheit von 79,4% beauftragt, die Ausgliederung nach Maßgabe des Konzepts der Initiative HSVPLUS vorzubereiten und zur Abstimmung zu stellen. Das Konzept HSVPLUS sah vor, dass künftig eine HSV AG den Profifußball betreibt und so den Bundesligabereich vom Amateurbereich rechtlich trennt. Hierfür war die Zustimmung von drei Vierteln der abgegebenen Stimmen der Mitglieder notwendig.

Der nächste Schritt zur Ausgliederung des Profifußballbereichs wurde am 31. März 2014 abgeschlossen. An diesem Tag stellte der Vorstand des Hamburger Sport-Verein e.V. den Entwurf des Ausgliederungs- und Übernahmevertrags auf. Mit der Einladung der Vereinsmitglieder zur Mitgliederversammlung am 25. Mai 2014 wurde die gesamte Ausgliederungsdokumentation zur Einsichtnahme durch die Mitglieder veröffentlicht.

Auf der Mitgliederversammlung des Hamburger Sport-Verein e.V. vom 25. Mai 2014, bei der annähernd 10.000 stimmberechtigte Mitglieder anwesend waren, stimmte eine überwältigende Mehrheit von 86,9 % für die Ausgliederung nach Maßgabe des ausgearbeiteten Konzepts der Initiative HSVPLUS.

Der Hamburger Sport-Verein e.V. hat GÖRG und BWLS mit der Erstellung der Ausgliederungsdokumentation beauftragt. Im Anschluss haben GÖRG und BWLS den Hamburger Sport-Verein e.V. auch bei der Mitgliederversammlung vom 25. Mai 2014 begleitet. Zuvor haben GÖRG und BWLS den Hamburger Sport-Verein e.V. bereits bei der Vorbereitung der Mitgliederversammlung vom 19. Januar 2014 vertreten.

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Dr. Frank Evers, Partner (federführend), M&A / Gesellschaftsrecht , Hamburg
Dr. John-Patrick Bischoff, LL.M., Assoziierter Partner, M&A / Gesellschaftsrecht, Hamburg
Dr. Philipp Reeb, Associate, M&A / Gesellschaftsrecht, Hamburg
Dr. Marcus Heinemann, Associate, M&A / Gesellschaftsrecht, Hamburg
Dr. Thomas Bezani, Partner, Arbeitsrecht, Köln
Dr. Frank Wilke, Assoziierter Partner, Arbeitsrecht, Köln
Dr. Oliver Spieker, Partner, IP / IT, Berlin
Dr. Andrea Kirsch, Assoziierte Partnerin, IP / IT, Berlin
Michael Alber, Associate, IP / IT, Berlin

BWLS Bieg Wilke Lohse Stoffersen Partnerschaft mbB von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten

Dipl.-Kfm. Peter Stoffersen, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Hamburg
Dipl. Kffr. Kerstin Windmüller, Steuerberaterin, Hamburg
Dipl.-Kfm. Carsten Uphues, Steuerberater, Hamburg

Über den Hamburger Sport-Verein e. V.

Der Hamburger Sport-Verein e. V. ist ein Sportverein aus der Freien und Hansestadt Hamburg. Er hat insgesamt 72.733 Mitglieder (Stand: März 2014) und ist damit der fünftgrößte Sportverein Deutschlands. Die Fußball-Herrenmannschaft hat als einzige Mannschaft an jeder Saison seit der ersten Bundesligasaison im Jahr 1963/64 ununterbrochen teilgenommen. Zudem gehört der Hamburger Sport-Verein e. V. seit 1919 ununterbrochen der jeweils höchsten Spielklasse an.