Sprunglinks

Metanavigation
Schnellsuche


GÖRG eröffnet Büro in Hamburg und gewinnt zusätzlich sechs neue Insolvenzstandorte in Berlin, im Norden und Osten Deutschlands und am Niederrhein hinzu

[Köln, 24.09.2012] Zum Jahreswechsel wird die GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten (blaues Logo) ein neues Büro in Hamburg eröffnen, das mit insgesamt sieben Partnern und weiteren 15 Rechtsanwälten sowie einer separaten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft mit zwei Partnern (jeweils Wirtschaftsprüfer und Steuerberater) und weiteren Berufsträgern an den Start gehen wird.

Als neue Partner sind der GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mit Wirkung zum 1. Januar 2013 Herr RA/StB Dr. Thorsten Bieg und Herr RA/StB Dr. Wolfram Lohse beigetreten. Die Herren Dr. Bieg und Dr. Lohse sind bundesweit ausgewiesene Restrukturierungsexperten mit besonderer Expertise im Bereich von Treuhandschaften.

Mit ihnen stoßen Herr WP/StB Hans-Jürgen Wilke und Herr WP/StB Peter Stoffersen hinzu, um gemeinsam mit Dr. Bieg und Dr. Lohse zunächst unter der Firmierung „BWLS Partnerschaft von Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern“ mit GÖRG zu kooperieren und das Leistungsspektrum von GÖRG um die Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung zu ergänzen. Für die GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten besteht die Option, die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsaktivitäten zu einem späteren Zeitpunkt gänzlich zu integrieren. Besondere Tätigkeitsschwerpunkte der BWLS Partnerschaft werden die Steuergestaltungsberatung – auch im Rahmen von Restrukturierungen – und insolvenzspezifische WP-Tätigkeiten sein.

Weitere Partner bei GÖRG werden RA Marc Odebrecht und RA Hans-Jürgen Rieckhof, die bislang in Norddeutschland Insolvenzverfahren und Zwangsverwaltungen abgewickelt haben und die als neue Partner von GÖRG ihren Tätigkeitsbereich in den Hamburger Raum hinein erweitern werden. Die anwaltlichen Beratungsleistungen, mit den Schwerpunkten im privaten Bau- und Anlagenbaurecht sowie dem Arbeitsrecht, werden zukünftig in Hamburg konzentriert. Mit Hamburg und Schwerin erhält die GÖRG Rechtsanwälte/Insolvenzverwalter GbR (rotes Logo) zwei neue Insolvenzstandorte, welche auch professionelle Zwangsverwaltung anbieten. Bisher ist die GÖRG Rechtsanwälte/Insolvenzverwalter GbR mit Standorten u.a. in Köln, Essen, Düsseldorf und Wuppertal vertreten.

Das Hamburger Insolvenzteam wird verstärkt von RA Oliver Dankert, der bislang im Hamburger Raum Insolvenzen verwaltete. Gemeinsam mit dem Partner RA Odebrecht wird er als Counsel der GÖRG Rechtsanwälte/Insolvenzverwalter GbR den zukünftigen GÖRG-Insolvenzstandort in Hamburg aufbauen.

Weitere Partner der GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten werden ebenfalls zum Jahreswechsel RA Hartwig Albers, der vor allem in Berlin und Brandenburg als Insolvenzverwalter tätig ist, und RA Gerhard Brinkmann, so dass Berlin und Rostock als weitere Insolvenzstandorte in die GÖRG Rechtsanwälte/Insolvenzverwalter GbR eingebracht werden.

Als weiterer Partner der GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten wird RA Dr. Gerrit Hölzle den Hamburger Standort verstärken. In diesem Zusammenhang werden Herr Rainer Beck und Herr Marcus Nierkens als Partner aus den Sozietäten Beck & Hölzle ausscheiden, die Herr Dr. Hölzle alleine fortführt und sodann ihre Standorte in Bremen und Kevelaer als weitere Insolvenzstandorte in die GÖRG Rechtsanwälte/Insolvenzverwalter GbR einbringen. Herr Dr. Hölzle, der als Privatdozent an der Universität Bremen lehrt, wird auf mittlere Sicht seine Tätigkeit als Insolvenzverwalter auf die Insolvenzgerichte in und um Bremen und Bremerhaven konzentrieren. RA Marcus Nierkens wird als Counsel die Präsenz der GÖRG Rechtsanwälte/Insolvenzverwalter GbR bei den Insolvenzgerichten insbesondere in Kleve und Duisburg zusammen mit dem Düsseldorfer GÖRG-Büro fortführen und weiter verstärken.

GÖRG wird mit dem Hamburger Büro und den neuen Insolvenzstandorten am 1. Januar 2013 aktiv werden. Es ist beabsichtigt, das Hamburger Büro zügig weiter auszubauen und insbesondere in den Kernkompetenzen die Sozietät gezielt zu verstärken. Bereits auf kurze Sicht soll Hamburg ein GÖRG-Büro beheimaten, das anwaltliche Dienstleistungen in einer Bandbreite und in einer Qualität erbringt, die jedem Vergleich standhalten.

RA Dr. Michael Dolfen bewertet für GÖRG den Zusammenschluss als weiteren Meilenstein zu einer überörtlichen Sozietät im Bereich anwaltlicher Beratungsleistungen und einer örtlichen Präsenz im Bereich der überregionalen Insolvenzverwaltung: "Die Fakten erfordern an sich keinen Kommentar. Wir freuen uns, nach Köln, Berlin, Frankfurt am Main, Essen und München mit Hamburg den sechsten Standort unter unserem blauen Logo eröffnen zu können – und das sofort in einer Größe und Besetzung, die unseren Vorstellungen zu dem Leistungsspektrum anwaltlicher Beratung entspricht. Wir haben mit den Herren Dr. Bieg, Dr. Lohse, Rieckhof, Odebrecht und Dr. Hölzle eine Reihe ausgewiesener Experten mit Fokus auf Restrukturierung und Insolvenz als Partner gewinnen können. Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, die Herr WP/StB Wilke und Herr WP/StB Stoffersen führen werden, bleibt nicht auf den Hamburger Standort beschränkt. Sie soll auch unsere gesellschaftsrechtliche Beratung an den anderen GÖRG-Standorten ergänzen und erweitern bis hin zu der Option, die Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung zu einem späteren Zeitpunkt vollständig integrieren zu können.

Genauso freuen wir uns, mit dem roten Logo der GÖRG Rechtsanwälte/Insolvenzverwalter GbR die lokale Präsenz über das Rhein-Ruhr-Gebiet hinaus in Richtung Niederrhein, Norddeutschland, Berlin und die östlichen Bundesländer deutlich zu verstärken. Mit RA Albers in Berlin, RA Odebrecht in Schwerin und Hamburg, Gerhard Brinkmann in Rostock, Dr. Hölzle in Bremen und am Niederrhein ergänzen wir unsere Verwalterriege um eine Reihe ausgewiesener Insolvenzverwalter. Insbesondere erhöhen wir unsere Möglichkeiten, größere komplexe Insolvenzverfahren abzuwickeln, wie wir es in jüngerer Vergangenheit u.a. mit Arcandor und Edscha erneut unter Beweis gestellt haben.

Willkommen heißen wir aber nicht nur diejenigen, die wir als Partner gewinnen konnten, sondern im Besonderen auch die anwaltlichen und nichtanwaltlichen Mitarbeiter, die mit den zukünftigen Partnern zu uns wechseln. Gerade unter den anwaltlichen Mitarbeitern sehen wir eine Reihe hochtalentierter und hochmotivierter Rechtsanwälte, denen unsere Türen offen stehen."

Auch aus Sicht der beitretenden Partner ist den Fakten kaum etwas hinzuzufügen, kom­men­tiert Dr. Gerrit Hölzle: „GÖRG ist nicht nur, aber ganz besonders im Bereich der Restrukturierung und des Insolvenzrechts die dynamischste Kanzlei im Markt. Die Ein­bring­ung der bisher unter dem Logo Beck & Hölzle geführten Insolvenzverwaltung und unserer Beratungspraxis bei GÖRG ist das konsequente Ergebnis unserer in den letzten zehn Jahren allein auf hohen Qualitätsanforderungen gegründeten Wachstumstrategie.“

Auch Dr. Thorsten Bieg freut sich auf die zukünftige Ausrichtung: „Durch den Beitritt zu einer der absoluten TOP-Kanzleien erschließen sich unserem bewährten Team aus Insolvenz- und Restrukturierungsexperten in regionaler und fachlicher Hinsicht hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten. Die Aufnahmegespräche waren von Beginn an von großem gegenseitigem Respekt, partnerschaftlichem Umgang und inhaltlicher Übereinstimmung geprägt. Das multidisziplinär ausgerichtete neue Hamburger Büro wird bereits zum Start über eine große Schlagkraft verfügen und sich in die Reihe der anderen großen norddeutschen Kanzleien einfügen. In Berlin entsteht sogar das anwaltszahlenmäßig größte Hauptstadtbüro“.